ALBGRÜNBRÜCKE

Karlsruhe, Karlsruhe 1983 bis 1986

durchgeführt von HILMER & SATTLER und ALBRECHT

realisiert

Bild: Hilmer & Sattler und Albrecht

Bild: Klaus Kinold

Bild: Thilo Mechau

Der Entwurf ist der erste Preis in einem Firmen-/Architektenwettbewerb, den die Stadt Karlsruhe für die Verbindung nach Neureuth als Überbrückung des Stadtparks ausschrieb. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Firma Dyckerhoff & Widmann.

Die Brücke ist als Verbundkonstruktion konzipiert: von Pfeiler zu Pfeiler gespannte Stahlbögen tragen über Stahlstützen eine Betonplatte. Der weitgespannte Bogen als Ausdruck der Überbrückung, der Reiz der Materialkombination von filigranen Stahlteilen und massivem Beton und die architektonische Ausbildung der Sockel und Widerlager bestimmen die Wirkung der Brücke in der Landschaft. Auf dem der Stadt zugewandten Widerlager der Brücke stehen zwei Bronzefiguren von Markus Lüpertz.