HAUS DAHM

Geschäftshaus, Hagen 2009

durchgeführt von HILMER & SATTLER und ALBRECHT

realisiert

Bild: Stefan Müller

Bild: Stefan Müller

Bild: Stefan Müller

Bild: Stefan Müller

Bild: Stefan Müller

Bild: Stefan Müller

Bild: Stefan Müller

Die Fassade zur Fußgängerzone ist im spanischen Kalksandstein Bateig phantasia mit seiner lebhaften Marmorierung gehalten, in den beiden unteren Geschossen gibt es zwei große Öffnungen für die Ladennutzung und eine schmale, gleich hohe, für den Eingang der oberen Geschosse. Diese weisen ein ganz anderes Raster als der Sockel auf und wollen mit diesem scheinbaren Widerspruch Modernität ausdrücken.

Im zweiten Obergeschoß weicht die Fassade in 3 Ebenen zurück, eine nur 22 cm breite gothisierende Steinstrebe unterstützt die lediglich mit senkrechten Elementen versehenen mehrgeschossigen Fensterelemente, oberhalb des 4ten Geschosses drängen die zurückgesetzten Ebenen wieder nach vorne.

Der achteckige Eingangsbereich wurde in Zusammenarbeit mit dem Künstler Peter Klein gestaltet, der das Thema des Hauses "Alpha und Omega" - Anfang und Ende, Kommen und Gehen - beschreibt.