PETRIPLATZ

Bürogebäude, Berlin 2013

durchgeführt von HILMER & SATTLER und ALBRECHT

Wettbewerbsprojekt

Bild: Jan Pautzke

Bild: Jan Pautzke

Bild: Hilmer & Sattler und Albrecht

Die gerundeten Formen der Fassade sehen wir als Reminiszenz an das Shellhaus von Emil Fahrenkamp - der Ikone des Büro-Baus der Moderne.

Im Erd- und 1.Obergeschoss befinden sich Flächen für Ladengeschäfte. An der Westseite, zum Petriplatz ist in Café mit Außenbereich vorgesehen.

Die Archäologischen Ausgrabungen sind über einen separaten Zugang von der Scharrenstraße aus zu besichtigen.

Im Untergeschoss befindet sich eine Tiefgarage, die über eine Rampe von der Scharrenstraße aus erschlossen wird. Dort sind auch Lager- und Kellerräume für die Geschäfte und Büros sowie Haustechnikflächen vorgesehen

Die Zugänge für die teilbaren Büroetagen sind an der Breiten Straße und Gertraudenstraße angeordnet.