Schloss Elmau Retreat, Bild 1
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 2
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 3
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 4
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 5
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 6
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 7
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 8
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 9
Bild: Jan Pautzke
Schloss Elmau Retreat, Bild 10
Bild: Jan Pautzke

Der Reiz des Schlosses Elmau liegt in dessen klosterartiger Gebäudeform und seiner Vielfalt von eigenartig-interessanten Räumen und Gängen. Die Qualität liegt in einer gewissen Introvertiertheit.

Das neue Hotel – das Retreat – ist entworfen mit dem architektonischen Ziel nicht einen Kontrast, nicht einen Bruch mit den vorhandenen Gebäuden der Elmau zu erzeugen.

Die Materialien Putz, Holzbekleidungen, Schindelverschalung und Kupferblech sind die selben – und dennoch unterscheidet sich das neue Haus ganz wesentlich in seiner äußeren Gestalt durch die Variierung und Staffelung der Motive in den einzelnen Geschossen, durch seine radikale Offenheit der Zimmer und der Gesellschaftsräume nach Süden zum Bach und zum Wettersteinmassiv. Restaurants, Lounges, Bar, Spa-Räume und die offene Terrasse entwickeln sich ineinanderfließend als ein großer Raumzusammenhang.

Das neue Gebäude ist nicht lagernd und geheimnisvoll nach innen orientiert wie das Schloss, sondern aufrecht, transparent und extrovertiert.